Logo
FrauenWege Birgit Wehnert
Startseite
Über mich
Kreistanz
Reisen

Terminübersicht

Programm
ausdrucken
Artikel
Links
Kontakt und
Anmeldung
Impressum
Shiatsu

 

AUF DEN SPUREN UNSERER AHNINNEN
Frauengeschichtsreisen, Höhlenreisen, AltsteinZeit

Dordogne, Île de France, Blaubeuren/Blau- und Achtal, Lonetal
Mittleres Rheintal/Gönnersdorf

   

3.-15.9.2017 FRANKREICH / Dordogne
Alte Zeit und wilde Natur hautnah - 'Am Feuer der AhnInnen'
Unterwegs in der großartigen magischen Welt der Bilderhöhlen

Die ältesten Kunstwerke der Welt entdecken, Wandern, Frauengeschichte, Natur und
Kultur genießen.

Das Tal der Vézère ist ein Natur- und Kulturparadies voller wunderbarer Spuren unserer frühesten Frauengeschichte mit bedeutenden Welterbestätten der UNESCO.
Die zauberhafte Wald- und Flusslandschaft mit ihren beeindruckenden Felsüberhängen und Höhlen lädt zum Entdecken Jahrtausende alter magischer Kunstwerke und Alltagsgegenstände ein, ebenso zum Wandern und Genießen. Einzigartig sind die Höhlenmalereien von Lascaux und die Skulptur der ‚Frau von Laussel’ mit ihrem Mondhorn.
In spannenden Führungen und Geschichten, beim Gestalten eigener Kunstwerke aus Speckstein, Erdfarben und Naturmaterialien, mit Liedern, Ritualen und bei einer Kanuwanderung könnt ihr euch mit der Lebens- und Glaubenswelt der Frauen vor 30.000 und mehr Jahren verbinden.
In den romanischen Kirchen entlang des Jakobsweges, der durch das Vézèretal verläuft, ist die Spiritualität der letzten Jahrhunderte zu spüren.
Ihr seid naturnah in einfachen, gut ausgestatteten Ferienhäuschen für 2-3 Frauen untergebracht.

Naturnahes Wohnen Hoehlenmalerei Lascaux Pferde Frau mit dem Mondhorn

Birgit Wehnert und Gera Kessler begleiten die Reise mit ihrem Wissen und ihrer Liebe zu Landschaft, Frauengeschichte, -Spiritualität und Reisealltag.

Preis 1390.- € im EZ, 1290.- € Frühbucherinnenpreis bei Buchung bis Ende Dezember
(Paare im DZ pro Frau 60.- € Ermäßigung)
zzgl. Selbstverpflegung und eigene Anreise (Tips findet ihr in den Reiseunterlagen)
Leistungen: Übernachtung in Ferienhäuschen und Mobilhomes für 2-3 Frauen (Eß-/Wohnraum mit Küchenzeile, Terrasse, Du/WC, 2 kleine Schlafräume - Belegung als DZ nur für sehr gut befreundete Frauen) Erstausstattungsservice, Begrüßungsmenu, Schwimmbad, Frauengeschichtsprogramm mit künstlerischen Impulsen, Eintritte, Führungen, Kanumiete, Paddeleinführung, Fahrtkosten vor Ort
Veranstalterin und Anmeldung: WomenFairTravel Tel. 030-200052030


nach oben


VORSCHAU 2018

FRANKREICH
Île de France (Termin in Planung)
Höhlen, Wälder Zauberzeichen
Archäologisch-Schamanische Entdeckungsreise
zu den verzierten Höhlen des Pariser Beckens

    Höhleneingang und Baum Netzmuster Näpfchen Stern-Ritzungen Vulvaritzung durch lichte Wälder wandern  

Auf stillen, weichen Waldwegen begleiten wir euch zu einer besonderen Auswahl dieser alten Kraftorte mit viel Zeit zum selbst Entdecken und zum Genießen von Bewegung, Stille und Höhlenzauber. Schamanische Reisen, rituelle Tänze und Lieder und ein Besuch im archäologischen Museum in Nemours vertiefen unsere gemeinsame Forschungsarbeit.

Die Ile de France ist etwas ganz Besonderes. Auf den ersten Blick unspektakulär, birgt das ausgedehnte Waldgebiet von Fontainebleau südöstlich von Paris unglaubliche Felsenmeere mit bizarren Formen und Gestalten. Hier kann frau stundenlang träumend über den Sandboden einer Feenlandschaft wandern, um plötzlich vor dem zu stehen, wovon sie gerade geträumt hat. Mit etwas Glück entdeckt sie dann inmitten der Steingestalten eine der kleinen verzierten Höhlen, die frei zugänglich aber schwer zu finden sind. Vom Ende der Eiszeit bis heute haben Menschen diese Kultorte über und über mit tiefen rituellen Ritzungen bedeckt.

Bekannt geworden sind sie durch die außergewöhnliche Forscherin Marie König. Ihr Werk gibt uns Einblick in das Jahrtausende alte menschliche Verständnis von Sein, Werden und Vergehen und die weibliche Kraft ewiger Erneuerung.

Klima und Umwelt veränderten sich rasch in der ausgehenden Eiszeit und wandelten die Lebenswelt unserer AhnInnen. In den Höhlen können wir den Botschaften ihrer symbolischen Zeichen nachspüren und ihre Bedeutung für unser Leben in Zeiten der Wandlung erschliessen.

Begleitung:
Birgit Wehnert und Gera Kessler
von FRAUENWEGE leiten diese Forschungstage mit ihrem Wissen und ihrer Liebe zu Frauengeschichte und -Spiritualität

Zeit: Anreise Samstag ab 15.00 Uhr, Seminarbeginn 18.00 Uhr, Ende Samstag 12.00 Uhr
Ort: Ile de France bei Milly-la-Foret, Frankreich
Kosten (in Planung): ca. € 490.-, zzgl. (Selbst)Verpflegung und Unterkunft:
EZ 250.- € / DZ 210.- € (vor Ort zahlbar), darin enthalten sind erstes Abendessen und Lebensmittel für das erste Frühstück, Kurtaxe, Gruppenraum- und Saunanutzung.
Kosten für Gemeinschaftsfahrten vor Ort werden umgelegt (ca. 20.- €)
Unterbringung: auf einem Waldcampingplatz bei Milly-la-Foret in Mobilhomes mit Dusche/WC, guter Küchenausstattung für Selbstverpflegung und 1-3 kleinen Schlafzimmern, die als EZ (oder DZ für Paare) genutzt werden können. Am nahegelegenen Gruppenraum steht uns eine schöne kleine Sauna exklusiv zur Verfügung.
Verpflegung: Selbst (mit regelmäßigen Einkaufsmöglichkeiten) 2-3 mal gemeinsam in unserem Gruppenraum bzw. im Restaurant.
Anreise: individuell, Zielbahnhof ist Maisse, eine gute Stunde südlich von Paris.
Bitte bei der Anmeldung mitteilen, ob Du mit Bahn oder PKW anreist.
Zeitnah gibt es eine Teilnahmeliste, damit Fahrgemeinschaften gebildet werden können.
Weitere Informationen zum Kurs folgen mit der Kursbestätigung
Info: FRAUENWEGE

nach oben

AUF ANFRAGE

Mittleres Rheintal bei Gönnersdorf

Tanz des Lebens
Tanz, Alltag und Spiritualität vor 15000 Jahren
und heute

Im mittleren Rheintal entdecken wir Siedlungsplätze der späten Altsteinzeit und lassen uns bewegen von den Darstellungen tanzender Frauen und eiszeitlicher Tiere.
Tanzend, so heißt es, sei die Welt erschaffen worden. Tanzend geht die Schamanin auf Trancereise, um das Gleichgewicht zwischen den Kräften wieder herzustellen. Im Tanz entsteht Verbundenheit mit der Gemeinschaft, den Lebenszyklen, den Tier- und Pflanzenwesen und mit den AhnInnen.
Älteste Zeugnisse dieser Praxis finden wir an altsteinzeitlichen Siedlungsplätzen im Rheintal, unter anderem bei Gönnersdorf. Vor 15000 Jahren hinterließen Menschen (unsere VorfahrInnen) hier am Boden ihrer Zelte unzählige Schieferplättchen mit feinsten Ritzungen von Tieren und über 400 Frauendarstellungen, in der Reihe, im Kreis und einander gegenüber tanzend.
Ihren Spuren folgen wir in der Landschaft am Ufer des 'großen Mutterflusses', im neu gestalteten Museum für die Archäologie des Eiszeitalters und bei der Arbeit mit Schieferplatten. Wir lassen uns ein auf die Erfahrung von gemeinsamer Bewegung, Rhythmus und Gesang und erforschen ihr Potential im Tanz des Lebens.

Gera Kessler und Birgit Wehnert von FRAUENWEGE leiten diese Forschungstage mit ihrem Wissen und ihrer Liebe zu Frauengeschichte, -Spiritualität und Tanz.

Zeit: Anreise Freitag ab 13.00 Uhr, Seminarbeginn 14.30, Ende Sonntag 14.30
Ort: Leutesdorf, ein kleiner Weinort am Rhein (bei Neuwied)
Seminarkosten: n.V., zzgl. Unterkunft und (Selbst)Verpflegung
Unterkunft: Hotel/Pension (DZ/EZ mit Frühstück ab 35.- €) oder Campingplatz am Rhein (mit eigenem Zelt, Camperküche vorhanden). Im Hotel haben wir einen Gruppenraum für das Tanzen. Das warme Abendessen könnnen wir in einem der schönen Weinlokale des Ortes genießen.
An- und Abreise: Der Zielbahnhof Leutesdorf liegt im Ort.
Sonstiges: Leutesdorf liegt direkt am Rheinsteig, der zu Wandertouren entlang des Mittelrheintals einlädt: www.rheinsteig.de
Info: FRAUENWEGE

nach oben